WST BERN «Leistung & Sport» – Recap

 

ein Erfahrungsbericht von Dominique Wirth

«Leistung & Sport» – das Motto des dritten Events von We Shape Tech, an dem ich teilnehme. Ich bin gespannt, was mich erwartet. Sicher wird es ganz anders als etwa an dem Abend zum Thema «Passion» oder am Sommerevent, wo wir uns als Barkeeper versuchen durften. Auch Vorstandsmitglied Brigitte Hulliger sagt bei der Begrüssung: «So einen Anlass hat es bei We Shape Tech noch nie gegeben!»

Ich finde, gerade deswegen passt das Thema so gut hier her. Klar, We Shape Tech ist ein Netzwerk für Frauen in der IT Branche. Aber eben nicht nur: Männer sind willkommene Eventteilnehmer und es dreht sich auch nicht immer alles um IT. We Shape Tech will Diversität fördern. Warum nicht auch bei der Wahl des Mottos? Es funktioniert: Neben bekannten Gesichtern lockt das Thema viele Neugierige, die zum ersten mal an einem WST-Event dabei sind, in die Cafeteria der DV Bern AG.

IMG_2668

Nach Brigitte begrüsst uns Xaver Weibel im Namen der DV Bern, dem Host und Sponsor des heutigen Abends. Als Xaver sich vorstellt wird klar, wie es zum heutigen Motto gekommen ist: Er ist einerseits als Mitglied der Geschäftsleitung der DV Bern ein IT Mensch, andererseits aber auch ein leidenschaftlicher Sportler. Besonders der Stabhochsprung hat ihn schon früh fasziniert. Xaver erzählt uns, wie er die Entwicklung dieses Sports von der «Männer-Sache» zu einer populären Sportart für Frauen miterlebt hat. Stabhochsprung ist übrigens erst seit 2000 eine olympische Disziplin für Frauen. Wer sich schon so lange für diesen Sport interessiert wie Xaver, kommt nicht umhin, die Karriere des heutigen Gastes mitzuverfolgen: Nicole Büchler hält mit 4.78 Meter den Schweizer Rekord im Stabhochsprung und wurde bereits drei Mal zur Schweizer Leichtathletin des Jahres gewählt.

IMG_2697

Wir kommen zum Hauptprogrammpunkt des heutigen Abends und zwei junge Frauen mit völlig unterschiedlichen Lebensentwürfen stehen nun im Mittelpunkt: Nicole, die Leistungssportlerin, Trainerin und werdende Mami stellt sich den Fragen von Brigitte, Unternehmerin in der IT und Vorstandsmitglied von We Shape Tech Bern. Genau so verschieden wie die Beiden waren wohl auch die Motive der Besucher, an diesem WST-Event teilzunehmen. Aber ob man nun trotz oder gerade wegen des Themas «Sport» gekommen ist: Das locker und witzig geführte Gespräch, die Fragen aus den verschiedensten Themenbereichen und die ausgesprochen sympathische Art von Nicole zieht alle Anwesenden sofort in den Bann.

Nach Gemeinsamkeiten muss man eben doch nicht lange suchen. Und auch wenn ich selbst mit dem Leistungssport nichts am Hut habe: Ich erkenne mich in vielen Situationen wieder, von denen Nicole erzählt.

Zum Beispiel die Beschreibung der ersten Kontakte und Versuche im Stabhochsprung erinnern mich an eigene Erlebnisse. Wie etwas Neues mein Interesse weckt und ich das lernen möchte. Ich aber dann erstmal wie der Esel am Berg stehe und in kleinen Schritten und mit Beharrlichkeit an eine neue Herausforderung herangehen muss.

Wenn Nicole erzählt, wie es ist, die eigene Trainerin zu sein, erkennen sich sicher viele der Anwesenden wieder. Die Freude über gewonnene Selbstständigkeit und Freiheit kann schnell von Unsicherheiten verdrängt werden. Bin ich auf dem richtigen Weg? Mache ich Fehler, die ich selbst nicht erkenne? Diese Zweifel kennen sicher viele von uns. Und leider können wir nicht immer gut damit umgehen. Aber Nicole fasziniert mit ihrer gelassenen und ruhigen Art, Unbekanntes auf sich zukommen zu lassen, positiv und mutig zu bleiben. Davon will ich mich inspirieren lassen und ich werde sicher oft an den heutigen Abend denken, wenn ich eine Portion Mut oder Gelassenheit gebrauchen kann!

Brigitte ist mit ihren Fragen durch, aber die Gäste wollen auch noch alles Mögliche von Nicole wissen. Offensichtlich bin ich nicht die Einzige, die von Nicoles Gelassenheit beeindruckt ist: Jemand fragt, ob denn ihr Mann auch so entspannt dem Unbekannten entgegenschaue?

IMG_2730

Auch die «Techies» im Publikum haben Fragen. Ob Nicole sich schon einmal überlegt habe, die Technik beim Sport mit technischen Mitteln zu analysieren? «Ja, auf jeden Fall! Leider ist unsere Sportart zu unpopulär, als dass in diesem Bereich viel investiert wird», «Ach, da kann man auch ganz einfache Sachen machen….». Vielleicht wurde dieses spannende Thema später vertieft? Das Apéro im Anschluss bot sicherlich die ideale Gelegenheit, um solche Ideen zu besprechen.

 

Ich selber freue mich, bekannte Gesichter von früheren Anlässen wieder zu sehen und neue Kontakte zu knüpfen. Ganz im Sinne der Diversität plaudere ich mit verschiedenen Menschen über verschiedene Themen und lasse bei einem Glas Weisswein und vielen leckeren Häppchen (merci DV Bern) den Abend ausklingen. Ein herzliches Dankeschön an alle, die diesen inspirierenden Event möglich gemacht haben! Ich bin gespannt, was mich am nächsten WST-Event in Bern erwartet!